Küss ihn, nicht mich!

Küss ihn, nicht mich!

Startseite » Review » Komödie » Küss ihn, nicht mich!
© Junko / Kodansha Ltd.

Daten:

  • Taschenbuch: 160 Seiten
  • Verlag: KAZÉ Manga; Auflage: 1 (7. April 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 2889217647
  • ISBN-13: 978-2889217649
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 – 15 Jahre
  • Originaltitel: Watashi ga Motete Dousu n da
  • Preis: 6,95€

Kae: Hi, ich bin Kae Serinuma und ich steh drauf, wenn Jungs miteinander piiiieepp! Ich fürchte, ich bin ganz schön versaut…

Dass mein Lieblings Anime-Charakter gestorben ist, hat mich so geschickt, dass ich schlagartig Dünn geworden bin. Jetzt wollen die Jungs plötzlich alle mit mir ausgehen. Dabei sollen die doch miteinander flirten. Was soll ich denn jetzt machen?!

Kae ist eine durchschnittliche Schülerin. Nicht besonders hübsch, eher Dick. Jemand den man nicht sonderlich beachten sollte. Doch ihre Vorlieben zu Yaoi und Schonen Ai macht sie doch wieder interessant, denn in Ihrer Fantasie haben die Jungs in Ihrer Klasse miteinander Liebes-Affären. Doch als sie zu Hause ihren Lieblings-Manga weiterliest und ihr klar wird, dass ihr Lieblingscharakter in diesem Manga stirbt, verfällt Kae nicht nur in eine Art Schockzustand. Bereits eine Woche hatte sie sich in ihrem Zimmer eingeschlossen, als ihr Bruder sie aus dem Schockzustand herausziehen muss. Doch als er ihre Bettdecke wegzieht, glaubt er nicht was er vorfindet. Kae hat in 1 Woche nicht nur die Pfunde verloren sondern ist zudem auch noch sehr hübsch geworden. Auch in der Schule scheint sie erst einmal keiner mehr zu erkennen. Und dann wollen die hübschen Jungs ihrer Schule auch noch plötzlich mit Kae ausgehen. Natürlich kann Kae nicht nein sagen, auch wenn sie es sich lieber anders gewünscht hätte. Mit aller Kraft versucht sie den Jungs zu verbergen, wie sie wirklich ist. Doch dies gelingt ihr nicht. Ihre Fantasien scheinen trotz alledem mit ihr durch zu gehen…

Junkos Zeichenstil scheint auf dem ersten Blick eher modern zu sein. Die Haare zeichnet Junko eher Voluminös und die Augen sind nach Geschlecht detailliert. Die Mädchen haben in dem Manga eher große hübsche diamantene Augen, währen die Jungs schmalere Augen haben. Sehr schön zu sehen, ist wie Junko den Charakter Design gewählt hat. Es ist leicht zu erkennen wer nun gemeint ist, denn auch wenn der Manga nicht mit Rasterfolie bearbeitet wäre (keine Angst, alle Zeichnungen haben auch die gewohnten Rasterfolien), aber angenommen Junko hätte keine Rasterfolien verwendet, wäre es einfach gewesen, die Jungs voneinander zu unterscheiden. Jeder Charakter hat seine eigenen Eigenschaften und Charakterzüge die Junko in den Zeichnungen perfekt festgehalten hat.

Fazit: Für jemanden, die Yaoi oder Shonen Ai Storys nicht liebt, so wie ich, ist dieser Manga dennoch sehr interessant. Denn die Yaoi Geschichten werden hier aus Sicht einer weiblichen 3 Person, welche sogar die Protagonistin ist erzählt. Eine wirklich andere Sichtweise, die sehr erfrischend ist. Romantik zwischen den Jungs aber auch zwischen Mädchen und Junge wird in diesem Buch gleicher Maßen thematisiert. Ich bin echt begeistert.

Sezu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.