Nekoloco! (Manga)

Nekoloco! (Manga)

Startseite » Review » Komödie » Nekoloco! (Manga)
© 2017 Mi-eau / PYRAMOND

Daten:

  • Autor: Mi-eau
  • Verlag: PYRAMOND
  • Status: In einem Band abgeschlossen
  • In Deutschland erschienen: August 2017
  • Seiten: 56 Seiten
  • Preis: 7,00 €
  • ISBN: 9783945943212

„PYRAMOND“ ist ein noch relativ junger Manga- und Comicverlag, welcher ausschließlich Projekte nationaler und internationaler Zeichner herausbringt, die durch ihre Qualität bestechen. Einer dieser kürzlich erschienenen Manga ist „Nekoloco“ von der französischen Zeichnerin Victoria Aubry alias „Mi-eau“, die mit zwei der vielleicht besten Verkaufsargumente des Internets handelt: Süße Mädchen und Katzen! Da der Verlag uns diesen Titel freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat, haben wir für Euch reingelesen.

Eine „Crazy Cat Lady“ als Hauptcharakter

Die junge und leicht verpeilte Zauberin Cléa lebt den Traum vieler Singlefrauen: Sie ist eine „Crazy Cat Lady“, die sich mit der Haustierhaltung etwas übernommen hat und mittlerweile 33 Katzen beherbergt. Neben ihrer Leidenschaft für diese Tiere ist sie leider auch noch ziemlich faul und gesetzesuntreu. So dauert es nicht lange, bis ihr Zuhause zwangsgeräumt werden soll, da sie aufgrund des illegalen Besitzes magischer Haustiere angezeigt wird. Als Cléa glaubt, dass ihre Kindheitsfreundin Circé sie mit einem Leckerbissen besuchen kommt, erlebt Sie jedoch ihr blaues Wunder: Ihre Freundin arbeitet mittlerweile bei der Zaubereiaufsichtsbehörde und will die Zwangsräumung vollstrecken. Ob sich Cléa aus dieser Situation noch herauswinden kann und wie sie einen neuen Freund dazugewinnt, könnt ihr selbst in dem 56-seitigen Manga erfahren.

Zeichenfokus liegt auf den Charakteren

Der Manga ist in europäischer Leserichtung gezeichnet, wobei die Panel-Aufteilungen den japanischen Vorbildern in nichts nachstehen. Sie sind leicht verständlich und ohne Anstrengungen lesbar, was den Spaß am Comic erhöht. Vor allem die weiblichen Charaktere sind allesamt sehr sauber und mit ideenreichen Kleidern gezeichnet. Sie besitzen zudem einen sehr starken Ausdruck in Mimik und Gestik. Diese Detailverliebtheit gilt zu meiner großen Verwunderung aber leider nicht für die im Manga auftretenden Tiere. Cléas Kätzchen sind nur schemenhaft und stark verniedlicht dargestellt, was den sonst sehr guten Eindruck der Zeichnungen leicht trübt.

Auch die Hintergründe sind eher schlicht gehalten. In der ganzen Geschichte werden nur wenige genutzt, zum Beispiel das alte Haus, in dem Cléa sich versteckt, das Stadttor oder ein Teil des Marktplatzes. Insgesamt überwiegen die Zeichnungen der Gesichter und Körper der vorgestellten Charaktere, worunter auch die Story ein wenig leidet. Anzumerken ist aber dass die Hintergründe, die vorkommen, sehr gut aussehen, sodass man sich hier einfach nur noch ein wenig mehr „Mut zum Hintergrund“ wünscht.

Abstriche bei der Story

„Nekoloco“ ist ein Manga aus den beiden Genre Comedy und Shoujo, der leider jedoch mit nur wenig Humor überzeugen kann. Das niedliche Charakterdesign und der liebevolle Umgang mit ihren Katzen räumen Hauptcharakter Cléa einige Sympathien ein- ihre nachlässige, faule Art jedoch stößt bei mir als Leser nur auf Unverständnis. Mir war sie definitiv zu uninteressant und auch die Geschichte nicht komplett nachvollziehbar. Die zuckersüße Auflösung mit Happy End war nicht nur sehr unverständlich, sondern hat sicherlich nichts dazu beigetragen, dass der Hauptcharakter sein Verhalten reflektiert. Hier wünsche ich mir noch etwas mehr Einfallsreichtum nach Veröffentlichung dieses Erstlings-Mangas!

Die Extras

Für den Preis von 7,00 € erhalten die Leser neben dem Manga noch mehrere Bonusinhalte. In diesem Punkt merkt man, dass PYRAMOND versucht, den Fans etwas Besonderes zu bieten. Am Ende des Manga kommt die Autorin mit einer persönlichen Nachricht und Zeichnung für die Leser zu Wort und zu der 1. Auflage gibt es im Onlineshop beziehungsweise am Messestand eine exklusive Postkarte dazu. Ebenfalls extern verfügbar sind ein Nekoloco Postkarten-Set mit 3 sehr niedlichen Motiven im Umschlag, sowie ein Nekoloco A3 Print als hochwertiger Druck.

Fazit

„Nekoloco“ scheint mit einem Band bereits abgeschlossen. Es fällt schwer, das Werk mit anderen Manga aus den gleichen Genre zu vergleichen, da die meisten wie z.B. „Kamisama Hajimemashita“, „Kaichou wa Maid-sama“ oder „Ao Haru Ride“ zusätzlich noch das Romance-Genre mit bedienen, was hier nicht der Fall ist. Eine Empfehlung würde ich dennoch für Leser aussprechen, die vielleicht einfach nur mal in den Alltag eines zauberhaften Hauptcharakters mit Katzenfetisch eintauchen möchten.

Avatar

About Tsu

Tsu ist studierte Japanologin und in Kassels soziokulturellem Geschehen tätig. Als ehemaliger Convention-Showact und Radiomoderatorin bei Kibo.FM juckt ihr manchmal immer noch der kreative, schreibwütige Finger, weswegen man seit Oktober 2016 die eine oder andere Review von ihr bei Jimoku findet. Tsus Lieblingsanime sind „Fullmetal Alchemist Brotherhood“ und „Chikyuu Shoujo Arjuna".
Tsu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.