Expelled from Paradise

Expelled from Paradise

Startseite » Review » Action » Expelled from Paradise
© Toei Animation, Nitroplus / EFP Society

Daten:

  • Regisseur: Seiji Mizushima
  • Sprache: Japanisch (DTS-HD 5.1), Deutsch (DTS-HD 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region B/2
  • Bildseitenformat: 16:9 – 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Toei Animation
  • Erscheinungstermin:
    • 03.11.2015 (Kino)
    • 15.02.2016 (Blu-ray/DVD)
  • Produktionsjahr: 2014
  • Spieldauer: 104 Minuten
  • Preis: 24,99€

Ist das Leben in einer virtuellen Welt Fluch oder Segen?

Wir schreiben das Jahr 2700. Die Erde hat sich sehr stark verändert. Aus vielen Ländern, Städte, Wälder, Meere und Ozeanen wurde eine karge Landschaft, die sich nicht mehr wirklich zum Leben eignet. Ein Großteil der Menschheit flüchtete in die virtuelle Welt der Raumstation DEVA, um dort friedlich und im größten Luxus weiterleben zu können. Dafür mussten sich die Menschen digitalisieren lassen.
Aber ein kleiner Teil wiedersetzte sich gegen diese virtuelle Welt und bewohnt die Erde weiterhin. Das Leben auf der einst so strahlenden Erde ist hart und gefährlich.
Und so leben beide Teile der Menschheit viele Jahre vor sich hin. Die einen wie im Paradies, allerdings digital. Die anderen aus Fleisch und Blut, aber bedroht von den Gefahren der Einöde auf der Erden.
.Alles könnte friedlich sein, diese alternative Welt ist eine Art, die zerstörte Welt zu vergessen und fernab von den Gefahren zu überleben. Aber DEVA ist in Gefahr. Mehrere Male wird die virtuelle Welt aus unbekannten Gründen von der Erde gehackt. Auslöser ist der mysteriöse Hacker Frontier Setter, der allen digitalisierten Menschen auf DEVA eine Videonachricht zukommen lässt. Um dies zu unterbinden schicken die großen Herrscher von Deva die Sicherheitsagentin Angela Balzac auf die Erde. Aus ihren Ursprungszellen wird für sie ein menschlicher Körper geklont. Natürlich dauert so eine Reproduktion des Körpers ein wenig. Für Angela und DEVA allerdings zu lange, so dass die ehrgeizige und zielstrebige Agentin kurzerhand nur bis zum secchzehnten Lebensjahr des Körpers wartet. Mit ihrem körplich sechzehnjährigem Ich geht sie in die reale Welt um die Feinde, die ihre Heimat bedrohen zu indentifizieren und zu bekämpfen.
Auf der Erde wird sie von Dingo unterstützt, der ein waschechter Erdenbewohner ist. Gemeinsam machen sich beide auf die Jagd auf Frontier Setter. Das Abenteuer kann also beginnen. Findet Angela heraus wer sich hinter dem mysteriösen Frontier Setter verbirgt? Und wie bekommt Angela ihr ersten Besuch auf der Erde?
Eines steht jedoch fest, gelingt es ihnen nicht, den Hacker zu besiegen, ist die komplette Existenz der Menschheit bedroht.

Düstere Endzeitstimmung. Und trotz der düsteren Thematik gelingt es der Geschichte Witz und Charme zu versprühen. Angela und Dingo als Hauptprotagonisten ergänzen sich in den Dialogen.
Die Synchronisation ist ansprechend und gelungen. Die Zeichnungen im klassischen Stil und die CGI Sequenzen gehen Hand in Hand und bieten ein angenehmes Bild.
Ich finde den Anime rundum gelungen. Ein kleines Highlight und Bonbon, was in keinem Otaku-Filme-Schrank fehlen sollte, egal welches Genre man bevorzugt.

Yamato

About Yamato

Yamato ist ausgebildeter IT-Systemadministrator. Schon seit er denken kann fasziniert ihn die Welt der Anime. Im Jahr 2006 gründete er seine erste Anime-Fanpage, die damals noch auf den Namen Anime-Hotel hörte. Gemeinsam mit Lox rief er Jimoku ins Leben. Neben seiner Tätigkeit als Techniker ist er bei Jimoku noch als Autor tätig und kümmert sich ums sämtliche Presseangelegenheiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.