Wir haben dieses Jahr die Connichi unsicher gemacht

Wir haben dieses Jahr die Connichi unsicher gemacht

Startseite » Newsticker » News » Wir haben dieses Jahr die Connichi unsicher gemacht

Auch in diesem Jahr lud der Animexx e.V. Fans der japanischen Anime- und Manga-Welt nach Kassel in das Kongress Palais ein. Vom 16. – 19. September haben sich über 26.000 Besucher in die weiten Hallen begeben, um sich das Bühnenprogramm anzuschauen, einen der zahlreichen Stände zu besuchen oder mit den Liebsten im Garten schöne Cosplay-Bilder zu schießen. Der Clou an der Sache ist, das auch Szenenbegeisterte, die keine der schnell vergriffenen Karten mehr bekommen haben, auch den Garten und somit die Cosplayer bewundern durften. Begleitet uns an dieser Stelle noch einmal gemeinsam durch die Connichi.

Das Programm

Wie immer darf zu der gepflegten Unterhaltung ein tolles und abwechslungsreiches Bühnenprogramm nicht fehlen. Am Nachmittag ging es auch schon los. Und was steht am Anfang einer Eröffnung, die Eröffnungsveranstaltung? Falsch! Die Connichi brachte Am Freitag um 15:45 Uhr die Musiker Kazuya Sato und Chie Hanawa auf die Bühne, die euch mit traditioneller japanischer Musik verzaubert haben. Anschließend folgte die Eröffnungsveranstaltung. Zu den Highlights am Freitag gehörten im Festsaal und im „Blauer Saal“ wohl die Verleihung des vierten Pochi Awards, mit dem die Arbeit von Publisher, Künstler, Musikern usw. wertgeschätzt werden sollen. Musikalische Highlights boten Shiroku und SailorMoonGerman mit Sailor Pride in Concert. Natürlich durfte auch ein Cosplay-Wettbewerb nicht fehlen.

Für den Samstag hatten sich die Organisatoren etwas ganz Neues einfallen lassen und riefen alle Interessierten zu einem Poetry Slam auf. Bei diesem Wettstreit können die Wortakrobaten und Geschichtenerzähler zeigen, was in ihnen steckt, um mit Kreativität und Einfallsreichtum das Publikum zu begeistern, belustigen, erschüttern oder was auch immer sie mit Worten zu tun vermögen. Denn das Publikum entscheidet, wer die heißeste Feder schwingt. Ganz besonders stachen am Wochenende angela hervor, die einige von euch sicher von dem Anime „Knights of Sidonia“ kennen werden. Für diesen Anime haben sie nämlich das Opening „SIDONIA“ gesungen. Hier hieß es also neuen Schlüpper an und rein in den Festsaal. Anschließend gab es noch für alle Fans eine Signierstunde.

Und dann kam auch schon der Sonntag. Letzter Tag, Endspurt! Die besten Cosplays wurden im Vorentscheid des WCS (World Cosplay Summit) ermittelt. Ah Moment, bevor wir es vergessen, welche Sauerei, die im besten Fall böse Flecken auf den Cosplay hinterlässt, darf nicht fehlen? Genau: der Nudelschlürfwettbewerb. Um 15:3 Uhr hieß es dann Ende. Die Abschlussveranstaltung startete wo noch einmal das Wochenende zusammengefasst und sich natürlich bei allen Gästen, den Künstlern und Partner bedankt wurde.

Und sonst so?

Wow? Kennt ihr das überwältigende Gefühl, wenn ihr das erste Mal eine Stadt besucht, die ihr immer schon einmal sehen wolltet? Dasselbe habt ihr auch auf der Connichi. Direkt nach dem Eingangsbereich erwarten euch erst einmal zwei Hallen mit Händlern, bei denen ihr all das kaufen könnt, was das kleine Otakuherz höherschlagen lässt. Natürlich angefangen von dem Standard-Kram wie Mangas, DVDs und Blu-rays bis hin zu Cosplays, Accessoires, T-Shirts, Plüschis, Figuren, und jegliches Merchandise aus Anime und Manga. Wem das nicht genug war, konnte sich noch die anderen kleinen Stände ansehen, an denen Zeichner ihr zu Hause hatten. Dort gab es Kakao Karten, Zeichnungen, sogar auch persönliche, kleine Mangas, Kalender, Ketten, Ohrringe und viele andere kleine, selbstgemachten Prachtstücke. Und wenn es einem zu viel wurde, sorgten außerhalb der Menschenmassen Attraktionen für Abwechslung. In den Videoräumen gab es den ganzen lieben langen Tag Anime, Anime und Anime. Egal ob Filme, sogar noch nicht erschienen, die ersten Folgen einer Serie oder auch OVAs. Und das auf Deutsch oder manchmal auch auf Japanisch mit deutschem Untertitel. Dann gab es noch fünf Räume mit Workshops. Darunter unter anderem: Wie lerne ich einfach japanisch? Wie bastle ich LEDs in meine Cosplays? Wie bearbeite ich Ton für meine Cosplayauftritte? Wie gelingt mit das beste Make-Up? Wie lege ich einen Kimino richtig an? Und wie läuft so eine Teezeremonie ab? Und das war nicht alles, was euch die Connichi geboten hat. Alle Workshops findet ihr auf der Internetseite der Connichi. Schön für die Besucher der Con war übrigens der Stand von peppermint anime. Dort konnten sich Besucher anmelden um gegen Sebastian Horn Mario Kart zu spielen. Zudem lud uns Sebastian zu einem Interview ein, in dem wir Jimoku vorstellen durften.

Die Ehrengäste

Die Connichi hat auch dieses Jahr scheinbar keine Kosten und Mühen gescheut um für euch die interessantesten Ehrengäste auf die Con zu holen. Mit dabei waren:

  • Angela (Band; Opening „SIDONIA“ aus Knights of Sidonia)
  • Jouji Nakata (Synchronsprecher; Alucard aus Hellsing)
  • Chie Hanawa (Musikerin; traditionell japanische Lieder)
  • Kazuya Sato (Musiker; traditionell japanische Lieder)
  • Reika (Cosplayerin)
  • Kazuhiro Soeta (Animator; Zeichner; Eiga ni mucchuu?)
  • Beate Pfeiffer (Synchronsprecherin; Sailor Tin Nyanko in Sailor Moon)
  • Rihito Takarai (Mangaka, Illustratorin; Seven Days)
  • Thorsten Münchow (Synchronsprecher; deutsche Stimme von Alucar aus Hellsing)
  • Elffi (Cosplayer)
  • TaeYeon (Cosplayerin; aus Südkorea)
  • Shoji Saeki (Animator; Neon Genesis Evangelion: The End of Evangelion)
  • Hiroyuki Yamaga (Geschäftsführer Studio GAINAX; He Is My Master)
  • Takeshi Miyagawa (Figurenkünstler)

Fazit

Puh, ein langes, aber schönes Wochenende liegt hinter uns. Wir durften viel erleben. Durften nette Leute kennenlernen und haben Interviews mit einigen Ehrengästen und Besuchern geführt. Aber was macht die Connichi, die größte Convention Deutschlands, aus? Vieles! Die Connichi findet in Kassel statt, mittig in Deutschland, und ist so für viele Besucher gut zu erreichen. Das Gelände der Con, das Kasseler Kongress Palais, lädt zudem zu wunderschönen Cosplayfotos ein. Aber auch zu erleben gibt es durch ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm, vielen Workshops und eine große Anzahl an Ausstellern und Zeichnern vieles. Man lernt viele tolle und nette Menschen kennen. Wir möchten uns an dieser Stelle auch noch einmal bei den Organisatoren und Helfern bedanken, die an dem ganzen Wochenende dafür gesorgt haben, dass wir eine schöne Convention erleben durften.

Ihr wollt mehr als nur diesen Bericht? Gerne, hier noch mehr Eindrücke der Connichi 2015:

Bildergalerie
Video: Connichi 2015 – Impressionen und Interviews

Yamato

About Yamato

Yamato ist ausgebildeter IT-Systemadministrator. Schon seit er denken kann fasziniert ihn die Welt der Anime. Im Jahr 2006 gründete er seine erste Anime-Fanpage, die damals noch auf den Namen Anime-Hotel hörte. Gemeinsam mit Lox rief er Jimoku ins Leben. Neben seiner Tätigkeit als Techniker ist er bei Jimoku noch als Autor tätig und kümmert sich ums sämtliche Presseangelegenheiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.