Jimoku Jahresrückblick 2017

Jimoku Jahresrückblick 2017

Startseite » Newsticker » News » Anime » Jimoku Jahresrückblick 2017

Jimoku Jahresrückblick 2017

Das Jahr 2017 war ein gutes Jahr für die deutsche Anime-Landschaft. Neben Crunchyroll, Anime on Demand und Akiba Pass stieg mit Amazon Prime auch endlich der erste wirkliche „Big Player“ in das Anime-Simulcastgeschäft mit ein. Zusätzlich begann auch Netflix sich immer stärker mit Anime zu beschäftigen und somit das Medium massentauglicher zu machen. Gegen Ende des Jahres erblickte mit Wakanim sogar noch ein weiterer Anbieter das Licht der Welt.

Einen großen Teil dazu haben auch die vielen Kinoreleases der letzten Zeit beigetragen (und es geht sogar erfolgreich weiter, wie „Your Name“ eindrucksvoll beweist) sowie US-Verfilmungen bekannter Anime (z.B. „Ghost in the Shell“ und „Death Note“), sodass man sagen kann, dass das Medium Anime –auch für den Mainstream-Konsumenten– immer wichtiger wird.

Der folgende Artikel soll nun Revue passieren lassen, welche Anime uns in diesem Jahr besonders gut gefallen haben. Dies soll dazu dienen, euch Perlen zu zeigen, die ihr eventuell verpasst habt. Zusätzlich präsentieren wir euch am Ende des Artikels auch noch die Top10 Anime des Jahres – gewählt von der Jimoku.de Community.

3-gatsu

Die besten Simulcast Anime des Jahres

Durch die vielen legalen Angebote wird es für Animefans immer wichtiger, topaktuelle Anime zu schauen, um mit anderen Fans gemeinsamen diskutieren zu können. Hier präsentieren wir euch also unsere besten Anime des Jahres:

  1. March Comes in like a Lion (Wakanim),
  2. My Hero Academia (Anime on Demand und Akiba Pass)
  3. Inuyashiki (Amazon Prime)

Wie ich schon häufiger erwähnt habe, bin ich von „March Comes in like a Lion“ wirklich begeistert. Ich habe nur selten einen Anime erlebt, der es schafft, so viele Emotionen in mir auszulösen und war begeistert davon, dass „Akiba Pass“ die erste Staffel in Deutschland ausgestrahlt hat. Mehr zu der ersten Staffel könnt ihr in meiner Review erfahren.

„My Hero Academia“ überrascht mich immer weiter und zeigt, dass man das Shounen-Genre noch nicht abschreiben muss. „Inuyashiki“ war hingegen so etwas wie die Überraschung des Jahres für mich und hat mich –trotz seiner Fehler– wirklich sehr gut unterhalten.

Meinen Kollegen von Jimoku haben zusätzlich „Food Wars“, „ID-0“ und „Little Witch Academia“ sehr gut gefallen.

Die besten DVD und Blu-ray Neuerscheinungen des Jahres

In Deutschland gibt es glücklicherweise nicht nur Simulcasts. Da viele ältere Anime bisher hier noch nicht erschienen sind, möchten wir auch die vielen deutschen Publisher ehren, die häufig Risiken eingehen, um auch eher unbekanntere Titel in Deutschland auf DVD oder Blu-ray zu veröffentlichen.

  1. A Silent Voice (KAZÉ)
  2. Usagi Drop (Animoon Publishing)
  3. Shirobako (KSM Anime)

„A Silent Voice“ ist einer der besten Anime-Filme aller Zeiten. Neben dem „Your Name“-Hype (auch ein sehr guter Film!) geht das Werk von K-ON!-Regisseurin Naoko Yamada leider etwas unter. Ich kenne bisher noch keinen Anime, der das Thema Mobbing auch nur ansatzweise so gut dargestellt hat. Meine Review erzählt euch mehr.

Mit „Usagi Drop“ hat Animoon Publishing ein kleines Meisterwerk nach Deutschland gebracht. Ich hätte nie erwartet, dass diese Serie nach Deutschland kommt, da sie keinen besonders spannenden Plot besitzt. Die Beziehung zwischen Vater und Tochter ist aber so schön dargestellt, dass ich die Serie wirklich jedem Anime-Fan empfehlen kann. Ähnlich überrascht war ich über die deutsche Lizensierung von „Shirobako“, insbesondere da KSM-Anime vorher noch keine Slice of Life-Serie im Programm hatte. Auch hier wird euch meine Review mehr verraten.

a-silent-voice
ordinal scale

Die Top 10 Anime des Jahres der Jimoku Community

Im Rahmen unseres Weihnachtsgewinnspiels haben wir euch gefragt, was eure Lieblingsanime dieses Jahres waren. Dabei gab es sehr viele unterschiedliche Antworten. Insgesamt wurden 51 verschiedene Titel erwähnt, was zeigt, dass dieses Jahr viele gute Anime erschienen sind. Dabei wurden DVD und Blu-ray Neuerscheinungen, sowie viele Simulcast-Titel erwähnt.

  1. Sword Art Online: Ordinal Scale (Peppermint Anime)
  2. The Ancient Magus‘ Bride (Crunchyroll)
  3. Digimon Adventure Tri (KSM Anime)
  4. My Hero Academia (Akiba Pass und Anime on Demand)
  5. Attack on Titan Season 2 (Anime on Demand)
  6. A Silent Voice (KAZÉ)
  7. Food Wars Staffel 3 (Crunchyroll)
  8. Your Name (Universum Anime)
  9. Inuyashiki (Amazon Prime)
  10. Black Clover (Crunchyroll)

„Sword Art Online – Ordinal Scale“ war in der Umfrage der mit Abstand beliebteste Titel. Dies war nicht unbedingt verwunderlich, wenn man den Erfolg der TV-Serie einbezieht. Etwas überraschend ist sicherlich die Beliebtheit von „The Ancient Magus‘ Bride“, ein wirklich sehr schöner Fantasy-Anime, der auf den ersten Blick nicht so wirkt, als ob er die breite Masse anspricht. Dahinter tummeln sich die großen Namen des letzten Jahres bis Platz 7. Your Name auf Platz 8 vor dem offiziellen Deutschlandstart zeigt, wie gut und beliebt der Film wirklich ist. Eine Umfrage im Januar würde diesen Film sicherlich noch weiter nach oben katapultieren. Sehr überrascht bin ich von dem neunten Platz von „Inuyashiki“. Anime-Nutzer achten bisher –jedenfalls in Deutschland– eher wenig auf die „Amazon Prime“-Serien und Inuyashiki ist auch keine besonders große Marke. Das spricht auf jeden Fall für die Qualität der Serie. Der zehnte Platz von „Black Clover“ ist für mich hingegen nicht nachzuvollziehen. Der Erfolg des Manga sowie Crunchyrolls Werbekampagne vor dem Start werden hier sicherlich einen Einfluss gehabt haben.

Das war das Jahr 2017

Besonders auffällig in der Community-Liste war für mich die Omnipräsenz der Kinofilme. Das zeigt, dass der Schritt der Publisher, noch mehr Anime auch auf der großen Leinwand zu zeigen, die richtige Entscheidung war. Auch Simulcast-Anime (siehe „The Ancient Magus‘ Bride“) werden in der deutschen Community immer beliebter. Ich denke, dass Deutschland 2017 einen großen Schritt gemacht hat, um Anime noch mainstreamtauglicher zu machen. Nun sollte das Simulcast-Angebot noch weiter ausgebaut werden. Amerikanische Fans schwärmen von „Houseki no Kuni“ oder „Shouwa Genroku Rakugo Shinjuu“, wir Deutsche können bisher diese Anime aber noch nicht schauen. Diese Veränderung wäre wichtig, um den illegalen Anbietern den Kampf anzusagen!

About Shin

Shin hat im Jahr 2016 sein Masterstudium in Soziologie abgeschlossen und arbeitet derzeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität. Anime mag Shin schon seit sehr vielen Jahren. Spätestens seit dem Besuch seiner ersten Convention - der Connichi 2003 - ist er fasziniert von der Welt der Anime. Seit August 2016 ist Shin festes Mitglied von Jimoku und kümmert sich zum größten Teil um das Schreiben von Reviews. Sein Lieblingsanime ist "Space Brothers".
Shin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *